Wien Museum, Richard Neutra

Im Oktober 1923 machte sich ein junger Wiener auf den Weg in die USA – wenige Jahre später schuf er mit dem „Lovell Health House“ eine Ikone der kalifornischen Moderne und zählte bald zu den bekanntesten Architekten seiner Zeit: Richard Neutra (1892–1970). Seine lichtdurchfluteten, zum Garten oder zur Landschaft weit geöffneten Wohnhäuser wurden zu Symbolen für ein neues Wohnideal – durchsichtig und rational, im Einklang mit der Natur, auf die Bedürfnisse der Bewohner:innen zugeschnitten. Innovative Konstruktionen, günstige Materialien, Standardisierung und Präfabrikation sollten die Kosten senken. Die Erzählung innerhalb der Ausstellung erfolgt auf zwei Ebenen: vertikal hängen die Architekturfotografien von David Schreyer. Auf Holzgerüsten (als Referenz zu Neutras Konstruktionen und Bauten), vor einer abstrahierten kalifornischen Landschaft (der Aspekt von der Durchlässigkeit der Architektur und Kommunikation mit der Natur). Auf der horizontalen, gelben Ebene sind die Fakten zu lesen: Biografisches zu Neutra.

Konzept, Inhalt: Andreas Nierhaus, David Schreyer

Produktion: Isabelle Exinger-Lang

Architektur: koerdtutech

Grafik Design: Bueronardin

Fotografie: David Schreyer, Christoph Panzer

© David Schreyer